senf transparent fat


Vorwärts

Gedanken, Ideen, Meinungen und Senf von Markus Tofalo

St.Gallen: Verkehrsvereinfachung Frohbergstrasse-Steinachstrasse

Stadtpark vergrössern oder Steinach offen legen?

Nach dem Ausbau der Frohbergstrasse stellt sich die Frage: Kann nicht der gesamte Verkehr von und zur Autobahn auf dieser konzentriert werden? Auf die Steinachstrasse in der heutigen Form könnte verzichtet werden. Dies eröffnet die Möglichkeit, den Stadtpark zu vergrössern.

Der Vorteil für den Verkehr: Weniger Knoten, weniger Wartezeiten bei Rotlichtern und weniger Staus.

stgallen volksbad parkstrasse

Aufregung im Herbst 2017. Die entspannte Fahrt auf der Rorschacher Strasse – und das war sie auch für Velofahrende – soll durch eine weitere Lichtsignalanlage (LSA) gestört werden. Weil die Frohbergstrasse zur Hauptzufahrt des Kantonsspitals wird, soll sie verbreitert und der Knoten mit einer LSA geregelt werden. Das Bekanntwerden dieser Pläne und das Gerücht, dass deswegen die Allee entlang der Rorschacher Strasse ersetzt werden soll, löste vor vier Jahren soviel Unmut aus, dass die Rodung der Allee dementiert werden musste, wollte man das Ja des Ständeparlaments zum Ausbau der Frohbergstrasse nicht gefährden.

Bei mir ist der Ärger über dieses zusätzliche Lichtsignal noch nicht verflogen. Eine erste Idee, um dieses zu vermeiden, skizzierte ich damals auf. Bei einem Blick auf den Stadtplan stellt sich die Frage: Kann der Verkehr von der Steinachstrasse nicht auf die Frohbergstrasse verlegt werden? Ich meine ja.

Frohbergstrasse und Steinachstrasse heuteNach der Vekersvereinfachung: Die Steinachstrasse entfällt. Dadurch gibt es weniger Knoten.

Die Vorteile sind bestechend

  • Weniger Verkehrsflächen
  • Weniger Knoten, weniger Wartezeiten bei Rotlichtern und weniger Staus
  • Einfachere Führung für die Veloschnellroute Ost
  • Verbindung des Volksbadpärklis mit dem Stadtpark – also eine Erweiterung des Stadtparks nach Osten.
  • Mehr Platz im Bereich der Singenbergkreuzung für Fussverkehr und Kurzeitparkplätze für Anlieger
  • Zusätzlicher Gewinn bei Wegfall des Busdepots
  • Mehr Wasser im Stadtpark

Erster Gedanke: Geht nicht. Die Steinachstrasse ist eine Kantonsstrasse, Buszufahrt zum Depot, Anstösser, Einfahrt Parkgarage AZSG usw. Doch auch die Idee der neuen Olma-Halle 1 über der Autobahn musste zuerst reifen. Findet man eine Idee gut, ist auch ein Weg zu deren Realisierung auffindbar.

Der Mehrweg, der durch die Aufhebung der Steinachstrasse entsteht, beträgt lediglich 205m. Der Gewinn: Eine Lichtisgnalanlage weniger bzw. längere Grünphasen.

Der Plan im Detail

Verkehrsumlegung Rorschacherstrasse Steinachstrasse Frohbergstrasse

1
Das neue Kantonsspital

Auslöser des Ganzen. Weil die Zufahrt zur Notfallannahme und zur neuen Parkgarage via die Frohbergstrasse erfolgen wird, muss diese für den Mehrverkehr ausgebaut werden – mit Folgen auf die Konten Rorschacher Strasse und Steinachstrasse.

2
Kreuzung Rorschacher Strasse – Frohbergstrasse

Entsprechende Pläne sehen dafür eine neue LSA vor. Somit wird auch die Rorschacher Strasse zunehmend zu einem lästigen Lichtsignalparcours, wie es die St.Leonhardstrasse heute schon ist.

3
VBSG-Depot

Eine Verlegung an die Zürcher Strasse ist vorgesehen, aber noch nicht beschlossen. Diese Idee bedingt diese Depot-Verlegung, da die Zufahrt ins Depot von der Steinachstrasse verunmöglichst würde. Die Fläche des VBSG-Depots könnte einer anderen Nutzung zugeführt werden.

4
Steinachstrasse entlang Athletik-Zentrum

Ohne VBSG kann auf sie in diesem Bereich verzichtet werden. Die Zufahrt zu den Servicetüren des Athletikzentrums und zum Büroeingang der VBSG kann auch über einen Weg erfolgen.

5
Steinachstrasse Abschnitt Rorschacher Strasse – Singenbergstrasse

Im Abschnitt Parkstrasse – Rorschacher Strasse genügt eine Einbahnregelung mit reduziertem Querschnitt. Die Singenbergstrasse wird nur noch als Einfahrt ins Quartier dienen. Die Ausfahrt erfolgt über die Volksbadstrasse, Frohbergstrasse. Eine Ausfahrt über die Steinachstrasse zur Rorschacher Strasse bleibt möglich, es könnte aber nur rechts abgebogen werden.

6
Kreuzung Rorschacher Strasse – Singenbergstrasse

Die Lichtsignalanlage könnte sich auch ganz erübrigen. Die durch den Wegfall des Linksabbiegers mögliche Fahrbahnverengung ermöglicht Bäume und Parkplätze.

Rorschacher Strasse heute: Kaum Platz für FussverkehrDas Problem des Platzmangels zwischen Parkplatz und Gebäude wäre gelöst.

7
Verlegung Buslinie

Mit dem Wegfall der Steinachstrasse muss die Buslinie 11 auf die Frohbergstrasse verlegt werden – inklusive die Haltestelle.

8
Volksbadstrasse

Eine Allee begrünt die Strasse. Gleiches gilt für die Blarerstrasse. Deren Reduktion auf Einbahnverkehr erlaubt eine Querschnittsreduktion. Auch dadurch ist ein Parkplatzabbau im Quartier nicht nötig.

St.Gallen Volksbad mit Parkstrasse und PlätzenSituation beim Volksbad heute

9
Velobahn

Die aktuelle Planung des Veloschnellwegs sieht die Führung Lindenstrasse – Spitalareal– Brücke über die Frohberg- und Steinachstrasse bereits vor. Danach umfährt der Veloschnellweg das Athletik-Zentrum nordostseitig und endet dann bei der Parkstrasse.
Der Wegfall der Steinachstrasse begradigt die Route. Die unschönen 90°-Kurven fallen weg. Das Athletik-Zentrum kann südwestlich umfahren werden. Parkstrasse und Museumstrasse werden zu Velostrassen. Die Steinach- und Singenbergstrasse blieben für Velofahrende geöffnet.

Velobahn St.Gallen-Ost mit Velopasserelle Steinachstrasse zwischen Athletikzentrum und VBSG-Depot

Ein Hauch København in St.Gallen. Falls Fussverkehr über diese Passerelle ermöglicht sein soll, ist dieser zwingend baulich von den Velospuren zu trennen.

Steinachstrasse heute

10
Museumsquartier

Das einheitlich gestaltete Quartier befindet sich noch nahezu im Originalzustand. Dies gilt auch für die Strassenraumgestaltung. Leider wurden die Querstrassen mit Parkfeldern entstellt. Dies sollte nach Möglichkeit rückgängig gemacht werden. Die Velostrasse hat Vortritt.

11
Parkplatz hinter Turnhalle

Dies wäre eigentlich ein Baufeld. Es ist nicht nachvollziehbar, warum hier ca. 40 Parkplätze geschaffen werden sollen, wo doch im neuen Kantonsspital 450 in der Parkgarage vorgesehen sind.

12
Parkstrasse

Vor den Eingängen zu Volksbad und Athletik-Zentrum befindet sich je ein runder Platz. Diese beiden Plätze werden mit einer kurzen, geraden Strasse verbunden – breit genug, um dem Namen «Parkstrasse» gerecht zu werden, und trotzdem so schmal, dass sie den Park nicht trennt. Somit kommt noch ein bisschen Barock in den Stadtpark.

13
Parkweiher

Die Fläche des Teichs wird mehr als verdoppelt. Über die Voliere habe ich mir wenig Gedanken gemacht. So, wie sie aktuell steht, hat sie im Park allerdings eine trennende Wirkung. Sie verhindert den Sonnenuntergangsblick über den Teich in den grossen Park. Schön wäre ein Parkcafé im Bereich Parkstrasse, auf einem der runden Plätze oder am Wasser.

14
Sportanlagen

Das Beachvolleyballfeld und die Streetworkout-Anlage werden verschoben.

 

Verkehrsumlegung Rorschacherstrasse Steinachstrasse Frohbergstrasse

 

Offene Steinach?

Noch während des Zeichnens kam mir die Idee zur Steinachfreilegung. Die Idee, den Stadtbach wieder zu öffnen, ist alt. Sie würde von einer breiten Bevölkerung begrüsst werden. Bisher beschränkte sie sich auf die Mossbrugg- und Lämmlisbrunnestrasse, also den Bereich von der Mülenenschlucht bis zur Rorschacher Strasse.

Mit der Verkehrsumlegung Steinachstrasse würde diese Fläche frei, was diesbezüglich Platz für den Bach schaffen würde. Doch leider ist die Steinach ein Schmutzwasserkanal. Seit 1991 wird bei der Talstation der Mühleggbahn das Wasser der Steinach in eine neuen Stollen geführt, der direkt zum Espentobel führt. Eine Offenlegung ist somit kaum möglich.

Doch warum kann auf der Decke des Kanals nicht ein breites, fliessendes Flachgewässerchen angelegt werden? Leider sind im Umfeld auch keine eingedolten Bäche vorhanden, welche es «füttern» könnten. Sicher wäre der Bau eine Herausforderung. Doch eine solche ist z.B. der Bau der Teilspange oder einer dritten Rosenberg-Autobahnröhre unter den bestehenden Olma-Hallen mehrfach.

Steinach Offenlegung Steinachstrasse St.Gallen

 

Sollte das Busdepot hier bleiben…

Gänzlich unmöglich ist die Verkehrsumlegung Steinachstrasse nicht, wenn auf das neue Busdepot verzichtet würde. Breite und Geometrie der erforderlichen Strassen müssten natürlich auf die Minimalanforderungen der Busse ausgerichtet werden. Für den MIV würde ich am oben beschriebenen Verkehrsregime nichts ändern. Die Umgestaltung der Sport- und Parkanlagen wären im beschriebenen Umfang nicht möglich. Zusätzliche Grünflächen zur Vergrösserung des Stadtparks könnten aber gewonnen werden. Auch die Velobahn dürfte in dieser Form Platz finden.

Schlusswort

Oft stehen bei unpässlichen Ideen Strassenklassierungen wie beim Kolosseumplatz im Weg. Doch wenn man etwas will, können auch Richtpläne schnell geändert und Bahnhöfe verschoben werden.

 

Grafiken: Markus Tofalo auf Basis Geoportal. Fotos und Fotomontagen: Markus Tofalo

 

Frohbergstrasse und Steinachstrasse im Einbahnverkehr

Olma-Deckel: Chance für neue Velo-Verkehrsverbindungen

St.Gallen und das Wasser

Noch eine Idee für den Stadtpark: die Parkallee

 

 

nach oben

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedInShere with friends

Mitglied von

gruenliberale logo

Dies und Das

Unterstützen Sie mich!


Vielen Dank