senf transparent fat


Vorwärts

Gedanken, Ideen, Meinungen und Senf von Markus Tofalo

Wir sind alle gleich

In der übrigen Schweiz haben St.Galler den Ruf, dass man von ihnen während der Olma nichts verlangen könne. Dem mag so sein. Wir feiern gerne. Das Besondere an der «Olma» ist, dass wir schon am frühen Abend einsteigen können und nicht erst bis Mitternacht zu warten brauchen, bis die Lokale voll sind und der Stimmungspegel hoch ist. Noch etwas zeichnet die «Olma» aus. An deren Ständen, Beizli und improvisierten Lokalen gibt es keine VIP-Zonen, keinen Himmel oder Ähnliches. Der ewige Wettbewerb um Zugang zur erlauchten Gesellschaft der mehr besseren entfällt. Gut möglich, dass es einen am Tresen neben den Stadtpräsidenten verschlägt. Und in den Deguhallen sind ohnehin alle Duzies miteinenader. Oder man trinkt zusammen mit der Appenzeller Regierung (vielleicht ohne dies zu bemerken).

Ich wünschte mir diese lockere und menschlichere Kultur auch für das nächtliche Clubleben. Ich sitze dort zwar vielfach im Himmel oben, schaue durchaus gerne mal runter, treffe dort Leute, dich ich kenne, kann aber mit der dort herrschenden und zelebrierten Dekandenz wenig anfangen. Wirklich spannende Leute lassen sich auch unter dem Fussvolk kennen lernen. Vielleicht würde es mancher Clubatmosphäre gut tun, wenn es die Zweiklassengesellschaft nicht gäbe und somit auch keinen Wettbwerb und keine Schleimereien, um in die Oberklasse zu gelangen.

(TREND MAGAZIN 2008-11)

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedInShere with friends

Mitglied von

gruenliberale logo

Dies und Das

Unterstützen Sie mich!


Vielen Dank