senf transparent fat


Vorwärts

Gedanken, Ideen, Meinungen und Senf von Markus Tofalo

Platzrestaurant statt Mulde

Muss der schönste Ort des Marktplatzes mit einer Mulde verstellt sein?

Als die Rondellle gebaut wurde, war sicher nicht gedacht, dass dereinst über Jahre hinweg daneben eine Abfallmulde platziert würde. Dieses grässliche Unding verunstaltet seit über 20 Jahren den schönsten Ort des St.Galler Marktplatzes. Dabei könnte hier, unter den lauschigen Bäumen, ein Aussenrestaurant, ein Strassenbistro oder ein Biergarten sein.

Marktplatz St.Gallen Mulde bei der Rondelle muss weg

 

Bedient würde dieses von der Rondelle aus, im Angebot Getränke und einfacher Imbiss. Ich bin überzeugt, dass dies eine massive Aufwertung des ganzen Platzes mit sich bringen würde.

Die Abfallmulde muss weg – jetzt.

markplatz2016 mulde

Tatsächlich mangelt es in St.Gallen nicht an Gastrolokalen, auch nicht an Strassencafés. Aber ein solches unter Bäumen, oder ein Biergarten sucht man vergebens. Zwar wurde grad kürzlich wieder von einem «Biergarten» im Bahnhofspärkli gesprochen, doch ist es dort nicht der richtige Ort, die Bäume noch zu klein und zudem reicht der Platz nicht. Entlang der Fassade der Bank Acrevis will niemand sitzen, auch nicht im Bereich der Taubenlocheinfahrt.

Unter den Bäumen wäre es am schönsten. Der Container? Egal wohin, nur weg von hier. Man könnte sie weiter westlich platzieren. Braucht es sie überhaupt? Oder können nicht auch die Marktfahrer dazu verpflichtet werden, ihre Abfälle selber abzuführen, wie man dies auch von Handwerkern verlangt. Umsetzbar wäre diese Massnahme innert drei bis sechs Monate (am liebsten in einem Monat), nicht erst in fünf oder mehr Jahren, wenn der Marktplatz endlich umgestaltet werden soll.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedInShere with friends

Mitglied von

gruenliberale logo

Dies und Das

Unterstützen Sie mich!


Vielen Dank