TREND MAGAZIN

An einer Party lernten wir Anfang 1997 SIGRUN WÄHNER und JORMA T. MÜLLER, damals Chefredaktorin und Fotograf des TREND MAGAZINs, kennen. Im Gespräch weckten sie unser Interesse an diesem kleinen Szeneheft. In der Folge begannen wir, vorallem FERRIS, für das TREND MAGAZIN zu schreiben, vorwiegend Zweitverwertungen unseres TWELVE-Materials.

Bald schon wurde das Büro von SELICA MEDIA zur Redaktionsadresse des TREND MAGAZINs. Während FERRIS fliessend die Redaktionsleitung und mit dem Wachsen der Zeitschrift auch immer mehr Sekretariatsarbeit übernahm, leitete MARKUS konzeptionelle Änderungen ein, vorerst gegen harten Widerstand seitens des Verlags.
Anfang 1999 überzeugte er diesen dann endgültig von den notwendigen Änderungen. Er rubrifizierten das TREND MAGAZIN und begann, den Inhalt zu strukturieren. Parallel verdichtete FERRIS das Kontaktnetz und begann auch, sich um die Inseration zu kümmern.

In den Jahren 1999 bis 2001 wuchs das einstige Ostschweizer Partyheft zur grössten kostenlosen deutschschweizer Zeitschrift für sämtliche Bereiche des konsumorientierten Freizeitlebens. Aus dem Format A5 wurd A4 und die Leserschaft verzwanzigfachte sich auf 50'000 bis 60'000.

Nachdem FERRIS sich vom TREND MAGAZIN zurückgezogen hat, gingen ab 2001 Sekretariatsarbeit, Personalwesen und der Anzeigenverkauf wieder gänzlich auf den Verlag über, welcher inzwischen eigene Räumlichkeiten bezogen hat. MARKUS konzentrierten sich folglich auf die redaktionelle Aufbereitung und die grafische Erscheinung. Mehr über das TREND MAGAZIN hier.

trendmagazin

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedInShere with friends