Der Mitaufbau, die Redaktion und Produktion des TREND MAGAZINs sind nur einige unserer Arbeiten im Bereich Publikumsmedien der vergangenen Jahre. Weitere siehe hier.

Trend Magazin

Medium: Trend Magazin
Art: Print
Inhalt: Musik, Film, Games, Lifestyle, Entertainment, Nachtleben für 18 bis 30-jährige
Erscheinungsweise: 10mal pro Jahr
Umfang: 64 bis 96 Seiten
Vertrieb: kostenlos
Auftraggeber: Trend Magazin Nonnis & Samanes (ab 2013-05 Partner Publication GmbH)
Aufgaben
Selica Media:
Redaktion, Produktionsleitung, Layoutvorlage, Gestaltungs- und Inhaltskonzept, Gesamtauftritt, Konzeption Website
Dauer: 1998 bis 2013



siehe auch hier

Trend Magazin (1995 bis 2013)

In den Jahren 1997 bis 2013 war Selica Media verantwortlich für die Redaktion, Produktion, Design und Konzept des Trend Magazin. Die Zeitschrift erreichte in dieser Zeit gemäss WEMF bis über 100'000 Leserinnen und Leser in der Deutschschweiz.

trendmagazin1995-2013

Einige Artikel aus dieser Zeit sind inzwischen bei SELICA INTERNET PUBLIKATIONEN (SIP) veröffentlicht.

 

Geschichte des TREND MAGAZIN

Das TREND MAGAZIN entstand in einer Zeit des Aufbruchs, ähnlich der TV-Sendung TWELVE (siehe hier). Neue Computergenerationen erleichterten die Arbeit. Mit Veranstaltungen war noch gutes Geld zu verdienen. Die junge Generation nutzte die neuen Möglichkeiten, auch Salvatore Nonnis und José Samanes.

trend magazin ausgabe1Der Zeitpunkt, eine neue Zeitschrift in Leben zu rufen, konnte nicht günstiger sein. Wild verteilte Hefte gab es zwar schon in Zürich, in St.Gallen betraten die beiden mit dem TREND MAGAZIN jedoch Neuland. Ihre Ziele waren hoch, aus heutiger Sicht jedoch bescheiden. St.Gallen brauchte einen Trend- und Ausgehführer und die einzelnen Ausgaben sollte einfach ihre Herstellungskosten decken. Dass sich dereinst das Heft auf die ganze Deutschschweiz ausdehnen würde, ist, wie die beiden es formulieren, «dann halt einfach passiert».

Als Salvatore Nonnis, Inhaber der Boutique Underground in St.Gallen, eine hauseigene Modeschau namens «Trend People» für den 18. Oktober 1995 vorbereitete, kam ihm die Idee, für diesen Anlass ein Programmheft auf die Beine zu stellen. Nonnis konnte seinen langjährigen guten Freund José Samanes, selbstständiger Drucker, für die Realisierung dieses «Trend Magazins» gewinnen.

Damit war der Grundstein gelegt. Der damaligen Typographen-Lehrling Erich Koller setzte die Gestaltung um, während Nonnis Inserenten akquirierte. Um den redaktionellen Inhalt dieses Begleithefts zur «Trend-People»-Wahl kümmerten sich Nonnis und Samanes damals noch persönlich. Neben Mode sollte auch über die damals aufblühende St.Galler Ausgehszene sowie über andere, auch ernstere Themen, berichtet werden.

druck
Anfänglich wurde das TREND MAGAZIN in einer Kleindruckerei gedruckt und mit Hilfe von Freiwilligen in Nachtarbeit zusammengeheftet.

In nächtlicher Arbeit druckte José Samanes mit einem halben Dutzend freiwilligen Helfern die Erstausgabe in eine Kleindruckerei in Staad. Bereits tags darauf verteilten die beiden neuen «Verleger» ihr TREND MAGAZIN in der ganzen Stadt St.Gallen, vorwiegend in Bars und Boutiquen. Die Resonanz war riesig.

Die «Trend People»-Wahl 1995 war inzwischen Geschichte. Sollten Salva Nonnis und José Samanes nun bis zur nächsten warten, bis sie wieder ein TREND MAGAZIN produzierten? Nein, die Erscheinungskadenz sollte kürzer sein. Man entschied sich sogar für monatlich und schon im Dezember erschien die zweite Ausgabe.

Im Jahr 1996 wurde dann der Monatsrhythmus konsequent eingehalten. Die Auflage steigerten sie kontinuierlich auf 6'500 Exemplare bis Ende 1996. Die Kleindruckerei, in welcher Samanes zu jener Zeit regelmässig auf eigene Rechnung drucken durfte, war nicht primär für Hefte eingerichtet. Für das Schneiden, Zusammenstellen der Seiten und für den Heftvorgang waren die beiden Pioniere auf freiwillige Helfer angewiesen. «Ohne sie hätte wir es nicht geschafft», blickt José Samanes zurück. Eine entsprechend ausgerüstete Grossdruckerei war vorerst einfach zu teuer.

Auf die «Street Parade» im Juli 1997 sollte die Auflage auf 15'000 erhöht werden. Dazu wechselte man dann auf Rollenoffsetdruck. Das Inseratevolumen liess diese Mehrausgaben nun auch zu. Im November 1997, beim zweijährigen Bestehen des TREND MAGAZINs, konnte es bereits auf 13 freie Mitarbeiter für den Inhalt und sechs weitere für den Anzeigenverkauf und den Vertrieb zählen, welcher über 800 Auflegepartner in der ganzen Ostschweiz belieferte. Die Jubiläumsausgabe 1997 mit 132 Seiten Inhalt und einer Auflage von 22’000 Exemplaren wurde als grosser Höhepunkt gefeiert.

New York1
Die TREND MAGAZIN Crew damals: Markus Tofalo, José Samanes, Ferris Bühler und Erich Koller

1998 wurde dann die Ausrichtung des TREND MAGAZINs auf die ganze Deutschschweiz ausgedehnt. Stolz war man damals vor allem auf das Standbein in Zürich, wo Maurizio Colella - heute als DJ EDX weltbekannt, eine Lokalredaktion aufgebaut hat. Colella, selber DJ, berichtete weit über Zürich hinaus über die damals populäre Techno- und Clubszene und gestaltete seine Seiten auch gleich selber. In der Folge entstanden weitere Lokalredaktionen nach Vorbild Zürichs in Basel, Bern, Luzern, im Mittelland und zwischenzeitlich auch im Vorarlberg und Ticino. Die seit 1998 autonom arbeitende Hauptredaktion unter Cheredaktor Ferris Bühler und Markus Tofalo (Selica Media)verschob den Fokus auf nationalere Inhalte der Bereich Musik, Film, Sports und Multimedia.

Versuchsweise wurde die Ausgabe zur «Street Parade» 1999 erstmals im A4-Format produziert. Nachdem dies bei der Leserschaft und vor allem bei nationalen Inserenten auf grossen Anklang stiess, folgte die definitive Formatumstellung dann auf den folgenden Herbst. Ende 1998 wurden dann bereits 35'000 Exemplare gedruckt. Eine Cooperation mit dem TV-Sender VIVA-Swizz liess im Jahr 2000 die Auflage zwischenzeitlich sogar auf 70'000 ansteigen. Das Wachstum des TREND MAGAZINs setzte sich fort, weiterhin ohne Unterstützung eines starken Verlags oder anderer finanzkräftiger Partner im Rücken.

2001 übernahm Markus Tofalo die alleinige Redaktionsleitung. Er kümmert sich auch um die grafische Erscheinung und das Konzept. Diese war genau auf die Mittel des Verlags und die Möglichkeiten des Teams ausgelegt. Das Layout sollte klar und einfach und funktional sein. Tofalo legte auch gerne selber Hand an der Umsetzung seiner Ideen an. Wahrscheinlich war das TREND MAGAZIN bis 2013 die günstigst produzierte Zeitschrift.

 

10 jahre trendmagazin 01

Zum 10-jährigen Bestehen wurde dem TREND MAGAZIN ein ebenfalls unter der Regie von Selica Media produziertes 16-seitiges History-Special beigelegt.

Siehe hier die PDF-Version

Artikel aus der WERBEWOCHE hier

Artikel aus PERSÖNLICH hier


Auch wenn inzwischen
im Büro des Verlags in Staad fünf fest angestellte Mitarbeiter arbeiteten sowie ca. 30 freie Mitarbeiter, darunter auch Murizio Colella (heute bekannt als EDX), Dominique Zahnd, Corinne Sutter, Juerg Kilchherr oder Antoine Konrad (DJ Antoine) auswärts für die Zeitschrift tätig waren, so ist bis zum Ende des TREND MAGAZINs unter dem Team Nonnis & Samanes bzw. Selica Media doch viel vom früheren Pioniergeist geblieben. Während sich Salvatore Nonnis im Laufe der Jahre aus dem operativen geschäft zurück zog, kümmerte sich José Samanes vielfach sogar alleine um den Anzeigenverkauf. Mit seinem Team von TREND LOGISTIK, seiner Kurierdienst und Transportfirma, fuhr Samanes auch selber durch die ganze Deutschschweiz und vertrieb so das TREND MAGAZIN. Dieser eigene Vertrieb garantierte eine zuverlässige Auslieferung, aber auch eine Kontrolle des Absatzes der einzelnen Auflegepartner. Dadurch wurden teure Streuverluste vermieden und die Auflage konnte teif gehalten werden bei einer doch hohen Anzahl Leserinnen und Leser. Diese überstieg die Anzahl gedruckter Exemplare teilweise bis 80 Prozent.

editobild
Chefredaktor und Produktionsleiter Markus Tofalo

Über 100'000 Leserinnen und Leser

Dank der Unterstützung und dem guten Willen von verschiedensten Seiten konnte sich das TREND MAGAZIN als grösste kostenlose monatliche Trendzeitschrift für die Zielgruppe der 18 bis 34-Jährigen etablieren.
2003 wurde es in einer Publikumswahl mit dem "Dance Award" als "Best print magazine national", siehe auch hier.

Ab 2012 bekam auch das TREND MAGAZIN den Druck der Werbewirtschaft zu spüren. Immer mehr Anzeigen wurden ins Internet und in die elektronischen Medien verlagert. Zwar hatte auch das TREND MAGAZIN einen Online-Ableger, dieser wurde mangels personeller Ressourcen stets sekundär behandelt.
Mitte 2013 verkauften Nonnis & Samanes das TREND MAGAZIN an die Partner Publication GmbH. Um die Kontinuität zu wahren, wurde vom Käufer das ganze Team inklusive Mitbegründer José Samanes übernommen. Bis und mit der Ausgabe 2013-12 produzierte das bewährte Team das TREND MAGAZIN weiter.

 

Niedergang unter neuen Besitzern

Auf das Jahr 2014 nahm die neue Trägerschaft organisatorische Umstrukturierungen vor. Zwei langjährigen Teamstützen wurde gekündigt, die Website mit ihren Inhalten aus der ganzen Geschichte des TREND MAGAZINs wurde abgeschaltet. Das bisherige erfolgreiche und schweizweit einmalige Konzept aus nationalen und regionalen Themen wurde von den Quereinsteigern in Frage gestellt. Die Unbhängigkeit der Redaktion – ohnehin schwierig in einem kostenlosen Medium – wurde beschnitten. So sollten u.a. Publireportagen nicht mehr gekennzeichnet werden. Für Markus Tofalo bzw. SELICA MEDIA waren dies Gründe, das Mandat niederzulegen. Auch José Samanes und einige Freelancer hörten auf. Die Arbeiten für eine neue Website wurden abgebrochen. Das Layout und Teile des Konzepts von SELICA MEDIA bzw. Markus Tofalo wurden von einer neuen Crew ohne seine Zustimmung übernommen. Das TREND MAGAZIN Ausgabe 2013-12 war für das Team die letzte Ausgabe. Siehe auch hier.
Im Frühling 2014 musste Partner Publication dann die gedruckte Ausgabe einstellen. Das Unternehmen ging inzwischen in Konkurs. Deren Besitzer haben den Titel TREND MAGAZIN, den sie aus der Bilanz von Partner Publication entnommen haben, im Kleinformat wieder lanciert.

20131222 173530 Dorfstrasse
Im TREND MAGAZIN Museum lagern von allen Ausgaben noch einige Exemplare.

Einzelne TREND MAGAZIN Ausgaben als PDF hier

 

Weitere Arbeiten von Selica Media für das TREND MAGAZIN

siehe auch hier

Media Daten 2005

(ebenfalls gestaltet durch Selica Media)

 

Wir zeigen hier Drucksachen, Videos, Präsentationen oder ganze Webauftritte als Teil unserer Werkschau. Sie sind teilweise schon älter. Daher entspricht ihr Inhalt nicht mehr in allen Fällen der Aktualität. Einige Webistes sind hier als Kopien zu Demonstrationszwecken abgelegt. Sie sind daher nicht voll funktionsfähig.