sip-logoSelica Internet Publikationen

Bubi Eifach

Frisch gespielt

Pebubieifach album4 1rfekt geschliffene Produktionen gibt es viele, BUBI EIFACH reduzieren auf das Wesentliche. Hier wird geschüttelt, nicht gerührt. Piano und Synthesizer sind ebenso zu hören wie verzerrte Gitarren-Sounds, Chorgesang und eine Frauenstimme.

Die Songs sind kurz und prägnant, manchmal wütend, manchmal fragil, manchmal laut und manchmal leise. Einzelne erinnern durch ihren reduzierten Fadegradrock an Frühwerke der NDW-Band Ideal. Sie klingen frisch und roh, als ob sie bubi eifach zu spielen wären.

Unverblümt zeigen sich BUBI EIFACH auch in den Texten und Themen. Hier wird nichts schön gefärbt oder glorifiziert. «Album 4» handelt vom Altsein und sich doch wie ein Kind fühlen «Gschisse druf!», von der Angst, verlassen zu werden und vor der Einsamkeit. Es geht um Endlichkeit und um eine Welt, die sich für viele zu schnell dreht. Um eine Welt, in der trotz materiellem Wohlstand immer Mehr auf der Strecke bleiben. Was bleibt ist Liebe, Lust und Leidenschaft und sich der Gleichschaltung verweigern.

Das dritte Album ist klar das bisher beste der Berner Band um BUBI RUFENER. Doch eigentlich sollte es das vierte sein, denn «das dritte Album, ist das Schwierigste..!», so Rufener. Und darum hätten sie direkt «Album 4» aufgenommen.


Album: «Album 4», www.bubieifach.ch

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedInShere with friends

Unterstützen Sie mich!


Vielen Dank